KIDS CUP 2019

Röthenbach/Nürnberg - Der Landesverband Karate (Bayerischer Karate Bund e. V.) veranstaltet jedes Jahr den Kids Cup, das traditionelle Nachwuchsturnier schlechthin, für Kinder und Schüler aus Bayern. 2019 konnte der Karateverein FUNAKOSHI LAUF e. V. das Turnier ausrichten. Zirka 220 Einzelstarts und 23 Teams (Kata und Kumite) starteten aus 25 bayerischen Dojo. Aus Mittelfranken nahmen 7 Vereine bzw. Sportschulen teil.

 

Wie jedes Jahr im Herbst veranstaltet der Landesverband Bayern (BKB e. V.) den KIDS CUP: Das Nachwuchs-

turnier für die Jahrgänge 2007 bis 2014. Hier können sich alle leistungsorientierten, jungen Athleten aus Bayern der Konkurrenz in Sachen Sportkarate stellen. Noch vor Jahren konnte sich niemand so recht vorstellen, wie ambitioniert und wettkampforientiert die 5 bis 12 jährigen Nachwuchskarateka an den Start gehen. So konnten Besucher und Trainer bei so mancher Darbietung in der Disziplin Kata staunen, welch tolle und sehr hohen Kata gezeigt wurden. Und im Kumite (dem kontrollierten Freikampf) konnte man den Ehrgeiz vieler „Champs“ erkennen. Entsprechend flossen viele Tränen, denn oft trennen Sieger und Verlierer nur wenige 10tel Punkte (im Kata) oder so mancher Kampfrichterentscheid. Im Kumite konnte man schon geschicktes Taktieren der `Kleinsten´ erkennen und musste manchmal staunen, wie entschlossen und technisch herausragend (Mawashi-Geri-Jodan / Ura-Mawashi-Jodan - Fußtritte zum Kopf) Techniken geboten wurden.

 

Beim Kids-Cup wird im KATA und KUMITE, jeweils im Einzel und als Team gestartet. Die Altersgruppen sind eingeteilt in: Bambinis (2014/2013), Ministars (2012/2011/, Karatekids (2010/2009) und Youngsters (2008/2007).

 

Walter Sosniok (Wettkampfleiter des BKB e. V.), eröffnete den Kids-Cup 2019, begrüßte Kampfrichter und unsere Nachwuchsathleten auf´s herzlichste. Sein Dank galt neben den zahlreichen Kampfrichtern selbstverständlich dem ausrichtenden Dojo von Daniel Gries (Funakoshi Lauf e. V.).

Der Austragungsmodus im Kata orientierte sich nach der Sportordnung des DKV - den neuen Wettkampfregeln vom 1.01.2019. Bewertet wurde in den Kata-Disziplinen demnach nach Punkten.

 

Gemäß Zeitplan standen zuerst die Begegnungen in der Disziplin KATA auf dem Programm, und zuerst zeigte die Unterstufe unserer `Jüngsten´ Ihr Können. Sicherlich war die Eine oder Andere Kata-Vorführung eher der Aufregung geschuldet, aber mit zunehmenden Graduierung und steigender Altersgruppe wurden die Präsentationen immer besser. Kein Wunder, denn in den Altersklasse bis 12 Jahre waren doch einige Landeskadermitglieder angereist, und gaben ihr Bestes. Zuschauer, Betreuer und Kampfrichter konnten die Leistungsunterschiede so mancher Protagonisten doch klar erkennen, und so konnten Kadermitglieder ihre Begegnungen meist für sich entscheiden.

 

Dennoch konnten sich die zahlreichen jungen Nachwuchs-Karateka eine gewaltige Portion Motivation holen, denn die Platzierten in der Oberstufe brillierten mit äußerst anspruchsvollen Kata wie Unsu, Goju Shiho Sho / Dai, Chatanyara Kushanku oder Annan!

 

Im Kumite wurde ebenfalls nach der aktuellen Sportrodung des DKV verfahren, und einer reduzierten Kampfzeit für unsere Karatekinder.

 

Abgesehen von wenigen Ausnahmen, konnten unsere „Nachwuchs-fighter“ sehr schöne und kontrollierte Techniken zeigen. Auch hier galt, mit zunehmendem Jahrgang und Graduierung war so mancher `Kampf´ mit tollem Einsatz, athletischen Techniken (Jodan Geri) und starkem Siegeswillen geprägt. Die Finalkämpfe in den jeweiligen Altersgruppen waren äußerst spannend geboten.

 

Unser BKB-, und DKV-Präsident Wolfgang Weigert scheute die weite Reise nach Mittelfranken nicht, und begrüßte als Vertreter des Landesverbandes alle Anwesenden, und dankte dem Ausrichter für die gelungene Veranstaltung.

 

Etwas schade fanden die mittelfränkischen Dojo, die Resonanz aus ihrem Bezirk. Leider waren `nur´ 7 teilnehmende Dojo aus Mittelfranken präsent. Eine kleine Chance vertan, nachdem ein Turnier `endlich´ in Nordbayern stattfand, und für die mittelfränkischen Dojo die sonst weite und zeitraubende Anfahrt in den Raum Südbayern ideal gegeben war! Umso mehr Dank an Daniel Gries und seine Helfer, das Turnier nach Röthenbach / Pegnitz, zu holen.

 

Das Beste am Wettkampf ist die Freude am `dabei-sein´(der Olympischer Gedanke zählt), und in den Trainingseinheiten der Vorbereitung sein äußerstes zu geben.

Der Kids Cup 2019 war eine gute Einstimmung in das Sportkarate des Karatenachwuchses, für die bevorstehende Wettkampfsaison 2020 (Bezirksmeisterschaft Mittelfranken am 25. Jan. 2020 in Lauf), und konnte zeigen, wo die jungen Nachwuchsathleten stehen, und vielleicht noch weitere Schwerpunkte in der Trainingsarbeit legen wollen.

 

In Mittelfranken bewegt sich was:

Unter diesem Motto holt Maria und Andreas Weiß den Bayernpokal am 7. Dezember nach Hersbruck. Unsere Team´s aus Mittelfranken, der Ausrichter (Kakenko - Karate- und Gesundheitszentrum Hersbruck) und die Verantwortlichen des Bezirks Mittelfranken freuen sich über regen Besuch möglichst vieler Dojo aus Mittelfranken.

 

Bericht/Bilder: Uwe Wittmann (Kontakt: wittmann.uwe@karate-mittelfranken.de)